"Die Fäden machen mich glücklich" sagt Minka Zimmermann über ihre Kunst. Innovation und gestalterische Kraft prägen ihr Werk. Offen für Neues entwickelt sie ihre Kunst: aus der Zwei-Dimensionaltät heraus erobert sie mit neuem, industriellem Material, dem Kunststoffverpackungsband, den dreidimensionalen Raum

Biographie (in Auszügen)

geboren 1914 in Harburg

1931-1934: Landeskunsthochschule Hamburg

1939: Webmeisterprüfung, freischaffende Tätigkeit in Berlin

1949-1948: Ehe mit Mac ZImmermann, Geburt der 3 Kinder

60er Jahre: beruflicher Neuanfang

seit 1992: Werkstatt in Sörup/Schleswig-Holstein

Preise 

1969: Preis des Landes Berlin für das gestaltende Handwerk

1989: GEDOCK Preis

1990: Preis der Stadt Sindelfingen für Textilkunst

1994: Preis des norddeutschen Kunsthandwerks

Ausstellungen (kleine Auswahl)

1970: "Werkstoff und Form", Focke Museum, Bremen

1973: Einzelausstellung Berlin, Haus am Lützowplatz

1978: 1. Biennale der deutschen Taposserie, München

1982-1983: "Textile Räume", Wanderausstellung USA

1983: Einzelausstellung Neumünster, Textilmuseum

1985-1987: "Kunsthandwerk aus Norddeutschland", Hamburg, Japan, Australien, China

1986: "Gegenlicht" 60 Jahre GEDOCK, Kunsthalle Berlin

1986: Jahresschau des Schleswig-Holsteinischen Kunsthandwerks, Schloss Gottorf

1992: Deutsche Gruppe Textilkunst, Deutsche Botschaft Washington, Kennedy Center, USA

1994: Triennale des norddeutschen Kunsthanwerks, Schloss Gottorf und Schloss Güstrow

1998: Einzelausstellung Friedenskirche, Flensburg

2001: "in Gebrauch", Kulrutforum Burgkloster, Lübeck

2008: "Ein langes Künstlerleben", Einzelausstellung, Textilmuseum Neumünster

2010: "Flechtfiguren und Webreliefs", Kunsthaus Flora, Berlin-Marzahl

2014: "Kunst und Design" im 20. Jahrhundert, Schloss Gottorf

Werke in öffentlichen und privaten Haushalten 


Deutsch

Künstler: